Mit Q.wiki ein kleines Unternehmen partizipativ führen – m2p-labs


m2p-labs GmbH

  • 2005 gegründet
  • 20 Mitarbeiter
  • Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Technologien für den Bereich des zellulären Screenings und der Bioprozessentwicklung

 

"Wir arbeiten täglich daran, die durch kleine Serien geprägte Entwicklung und Herstellung unserer Mikrofermentationssysteme wirtschaftlicher, industrieller und vom Ergebnis her perfekter zu gestalten. Die Organisation und auch die Einbindung des Wissens aller Mitarbeiter in unserem Unternehmen sind hierfür unerlässlich. Eine Zeit lang haben wir dies mit vereinzelten Arbeitsanweisungen, grob skizzierten Prozessen und einer Unmenge von Excel-Tabellen bedient. Um ehrlich zu sein, hat dies nicht wirklich ausgereicht. Und es hätte früher oder später unserem Anspruch nicht mehr genügen können. Zu statisch, zu starr", erzählt Carsten Müller, Geschäftsführer der m2p-labs GmbH.

"Wir haben nach einer nachhaltigen Lösung gesucht und uns für Q.Wiki entschieden. Uns hat der Ansatz gut gefallen: Ein interaktives Managementsystem, welches ein tagesaktuelles Abbild der Organisation und auf diesem Wege ein hochwertiges Informationsportal in Prozessstruktur für den Alltag aller Mitarbeiter sein kann. Etwa zeitgleich startete auch unser Kollege Daniel Ritter mit der Vorbereitung der ISO 9001:2008 Zertifizierung des Unternehmens. Er hat mit Q.Wiki die gewachsenen und gelebten Prozesse strukturiert und so weit wie sinnvoll standardisiert. Seitdem werden die beschriebenen Prozesse kontinuierlich durch Wissen und Erfahrungswerte angereichert. Wenn man heute auf die Nutzungszugriffe im System schaut, frage ich mich manchmal, wie wir es früher überhaupt geschafft haben. Bei Q.Wiki hatten wir dagegen weder große Mühe mit der Software klar zu kommen, noch mussten wir unsere Mitarbeiter besonders motivieren, sich zu beteiligen. Die Dinge kamen fast von allein.

Für uns in der Geschäftsleitung haben wir etwa ein Jahr nach der Implementierung auch die Kennzahlen-Applikation in Q.Wiki aktiviert. So können wir heute die Prozessleistung messen und systematisch etwaigen Handlungsbedarf identifizieren - sei es mehr Ressourcen für einen Prozess oder eine Prozessoptimierung, um z.B. den Durchsatz zu steigern. Wir nutzen auch weitere Module, wie die Protokoll- oder Audit-Applikation. Alles in allem glaube ich, bilden wir auf der Plattform das ab, was andere Unternehmen in ihrem Intranet vorhalten. Wahrscheinlich sogar ein bisschen mehr."