Was steckt hinter dem Aachener Qualitätsmanagement Modell?

Qualität ist gemeinhin definiert als der Überdeckungsgrad von expliziten und impliziten Forderungen eines Kunden mit den Eigenschaften des gelieferten Produktes. Dass dieses Qualitätsverständnis nicht zwangsläufig unternehmerisch handlungsweisend ist, zeigen Beispiele aus der industriellen Geschichte. Viele Unternehmen haben hervorragende Qualität geliefert und sind dennoch vom Markt verschwunden.

Für ein unternehmerisches Qualitätsverständnis muss hinterfragt werden, welche Unternehmensausrichtung und welche Unternehmensfähigkeiten zur Realisierung des Produktes geführt haben. Nur die Schnittmenge aus der geeignet gestalteten Unternehmensausrichtung und den gut entwickelten Unternehmensfähigkeiten stellen die realisierten Produkte dar. Die Unternehmerische Qualität resultiert aus dem Überdeckungsgrad der realisierten Produkte und den Kundenforderungen. Dieses Qualitätsverständnis, welches wir als Erklärungsmodell sehen, eröffnet Stellhebel, die Sie unternehmerisch handeln lassen. Durch Verschiebung der Mengen agieren Sie unternehmerisch aus Führungsperspektive (Gestaltung der Unternehmensausrichtung), Betriebsperspektive (Gestaltung der Unternehmensfähigkeiten) und Kundenperspektive (Gestaltung der Wahrnehmung des Kunden).

Das Aachener Qualitätsmanagement-ModellDas Aachener Qualitätsmanagement Modell, entwickelt an der RWTH Aachen, ist sowohl ein Ordnungsrahmen für Unternehmerisches Qualitätsmanagement als auch ein Gestaltungsmodell für organisatorische Exzellenz in Unternehmen. Die Gedanken des Unternehmerischen Qualitätsmanagements und des Unternehmerischen Qualitätsverständnisses werden in diesem Modell wieder aufgegriffen.
Das Unternehmerische Qualitätsmanagement greift u. a. auf die Methoden des LEAN Managements zurück. Wir halten die Wertstromorientierung als ein Prinzip des LEAN Managements für einen wertvollen Ansatz. Daher ist auch das Aachener Qualitätsmanagement Modell wertstromorientiert. Die Wertstromorientierung wurde in diesem Modell jedoch um Aspekte der Qualitätsregelkreise und der Lebenszyklusorientierung erweitert.

Das Unternehmerische Qualitätsverständnis mit seiner perspektivischen Ausgestaltung spiegelt sich ebenfalls im Aachener QM-Modell wider. Der Aufbau des Modells orientiert sich daher an der Führungsperspektive, der Kundenperspektive und der Betriebsperspektive. So fließen im Aachener QM-Modell entsprechend unserer Philosophie mehrere, ausgewählte Ansätze ein.

Wenn Sie ein tiefgehendes Verständnis zum Unternehmerischen Qualitätsmanagement gewinnen wollen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.